Samstag, 5. September 2020

Rede von Ines Baumgartl zur Eröffnung von "Frieden und Krieg" am 29.08.2020

Ich mache mich gefasst Auge in Auge mit den Bildern einer Ausstellung zwischen dem „Frühstück im Grünen“ von Manet und „Guernica“ von Picasso. Ich mache mich gefasst mit den Bildern einer Ausstellung die trojanischen Kettenhunde des Friedens bellen und knurren zu hören. Ein fröhliches Heulen, bis der vermeintliche Friede panzerweise verloren geht. Ich mache mich gefasst, mich im Nullgrund des historischen Pessimismus wiederzufinden in meiner Zeile: „Mit spitzem Schrei zerbricht ein altes Porzellan/jedoch beim leisen Sprung schon läutete es ein sein Ende.“

Friede ist plötzlich Heckmeck, das Drunterdrüber der Fackelzügler. Nacht bricht an. Melde dich! Melde dich, du Hoffnung gegen die Heimzahlung, die Heimtücke. Behellige mich, Friede, mit deiner Behaglichkeit. Wie friedsam doch ein Friedhof sein kann!

Die Kunst ist ein Kampf, eine Fehde mit der Heimsuchung. Ringen, Tauziehen, Eifer, Zerrissenheit. Und dann kommt das Handgemenge. Man will eine Arbeit machen und drückt alles andere weg. Man wird rücksichtslos, böse, wenn man seine Arbeit nicht machen kann. Ein Zeppelin zappelt in den Spalten des Hirns. Im Zwiespalt keifen sich die berauschenden Stimmen an. In Bronze gegossen, auf Ton geschrieben, auf Lehm gebaut, verspatelt, verschnürt, verflixt und nicht zugenäht. Ein Nest im Stacheldraht. Am Anfang war die Welt wüst und leer, und dann zündelte der Götterfunke. Das ist Brandstiftung mitten im Idyll, wo violett die Einsamkeit Eintracht vorspiegelt, wo Berührungsangst das Schutzgitter inmitten aller Versehrtheit zu sein scheint. Im Schafspelz, im Blutpelz wird Rudelimmunität zur Schießbudenwahrheit. Die Himmelscheibe ist zerfressen, und die Planquadrate der Sandkastenspiele sind vorgemerkt für eine neue Realität.

Da hockt die fette Taube, die sich Friede nennt. Sie ist rot, sie gurrt: Leben, Blut, Tod, alles nur Flussschaden. Sie ist zahm und verträglich, weiß und versöhnlich. Eine Brieftaube. Von der Mutter einen Gruß. Lieber Vogel, fliege weiter. Frieden ist das betrunkene Wecken von Träumen auf Papier, auf Sand, auf den lieben Zeichen der Ewigkeit.

Ines Baumgartl

(Rede zur Ausstellungseröffnung „Frieden und Krieg“ der Künstlergruppe umKunst in der Klosterkirche Angermünde, 29.8.2020)

 

Samstag, 29. August 2020

Eröffnung von "Frieden und Krieg" in Angermünde

Mit einem erfreulichem Publikumszuspruch wurde heute die Ausstellung "Frieden und Krieg" der umKunst-Künstlergruppe eröffnet. Das in der Welt allgegenwärtige Thema wiederspiegelt sich in eindrücklicher Weise in den Werken, die zum großen Teil für diese Ausstellung neu entstanden sind.


Tabea Höfer umrahmte mit solistischer Brillianz die Vernissage
Foto: Gerald Narr


Mit eigenen Text und Vortrag eröffnete Ines Baumgartl  die Ausstellung
"Frieden und Krieg" in der Angermünder Klosterkirche        Foto: Gerald Narr

Samstag, 22. August 2020

Heike Munser ist wieder dabei: Kunstmesse ArtEssenz in Berlin vom 10. bis 12 September 2020

Vom 10. bis 12. September 2020 verwandelt sich das Sony Center wieder in eine Open-Air Kunstgalerie. 22 nationale und internationale bildende Künstler*innen präsentieren persönlich Fotografie, Malerei, Collage, Grafik, Skulptur und Objektkunst. Heike Munser ist wieder beteiligt.  täglich von 14:00 bis 21:00 Uhr.
Ort: Sony Center am Potsdamer Platz, 10785 Berlin

Donnerstag, 6. August 2020

Inga Carrière zeigt ihre Papierarbeiten im Kunsthaus Koldenhof

Inga Carrière stellt gemeinsam mit der Fotografin Inge Heuwald im Kunsthaus Koldenhof bis
bis 4.10.2020 aus. Eröffnung ist am 16.August um 11 Uhr.

Sonntag, 26. Juli 2020

Die beteiligten umKunst-Mitglieder der Ausstellung "Fels und Wasser" im MKC Templin

Foto: Nordkurier, Sigrid und Uwe Werner
Die ungewöhnliche Eröffnung der Ausstellung "Fels und Wasser" vor der Bühne außerhalb des MKC war den Corona-Sicherheitsauflagen geschuldet. Anja Baarmann und Klaus Schitthelm, beide selbst beteiligt, führten in das Projekt ein und stellten die weiteren beteiligten Mitglieder von umKunst vor (Tina Bach, Johanna Martin, Ada Friesz Narr, Bettina Mundry, Heike Munser, Christina Pohl).
Die Ausstellung ist in der Foyergalerie des MKC bis zum 18 September 2020 zu sehen.

Mittwoch, 22. Juli 2020

Die Wasserspiele im MKC Templin beginnen mit der Gruppen-Ausstellung "Fels und Wasser"

Mit dem Ausstellungsprojekt "Fels und Wasser"der schottischen Künstlergruppe um Fiona Pearson von der Insel North Uist beginnen die "Wasserspiele light" in diesem Jahr am Freitag dem 24.Juli 2020. An dieser Gruppenausstellung beteiligt sind 5 Künstler aus Schottland und 7 Gäste der Künstlergruppe umKunst. Bereits seit 2016 gibt es einen regen künstlerischen Austausch mit gemeinsamen Ausstellungen in Schottland und Angermünde, sowie vielen persönlich Begegnungen und Freundschaften. "Fels und Wasser" wurde bereits in Edinbourgh und North Uist gezeigt und erhält in diesem Jahr mit der Templiner Ausstellung coronabedingr ein neues Gesicht. So werden von schottischer Seite vor allem Malerei, Zeichnung und Druckegrafik,gezeigt, da die Objekte und plastischen Werke zu groß für den postversand waren. Die Uckermärkischen Künstler ergänzenen diese teilweise mit ihren neugeschaffenen Werken. Mit vertreten sind neben einer Videoinstallation, Malerei, Zeichnung, Collage, Glas- und Buchobjekte.
Beteiligte Künstler: Anja Baarmann, Fergus Granville Marnie Keltie Corinna Krause und Fiona Pearson (Grupe Schottland)
Tina Bach, Ada Friesz Narr, Johanna Martin, Heike Munser, Bettina Mundry, Christina Pohl und Klaus Schitthelm (Gruppe umKunst)
19:00 Uhr Konzert "Die Flaneure", sommerlicher Jazz und Swing
20:00 Uhr Eröffnung der Ausstellung "Fels und Wasser"
21:00 Uhr "Franco und Lolla", Tuchseilartistik
Eintritt: Normal 9 Euro, ermäßigt 6 Euro (Kinder und Jugendliche bis 18 Jahren)
Multikulturelles Centrum Templin e.V., Prenzlauer Allee 6, 17268 Templin
Knzert mit Swing und Jazz-Standards der Gruppe "Die Flaneure"
Am Freitag, den 24.07., findet ab 19:00 Uhr ein Konzert mit Swing und Jazz-Standards der Gruppe "Die Flaneure" statt.  Am Freitag, den 24.07., findet ab 19:00 Uhr ein Konzert mit Swing und Jazz-Standards der Gruppe "Die Flaneure" statt.
Am Freitag, den 24.07., findet ab 19:00 Uhr ein Konzert mit Swing und Jazz-Standards der Gruppe "Die Flaneure" statt.
AAm Freitag, den 24.07., findet ab 19:00 Uhr ein Konzert mit Swing und Jazz-Standards der Gruppe "Die Flaneure" statt.m Freitag, den 24.07., findet ab 19:00 Uhr ein Konzert mit Swing und Jazz-Standards der Gruppe "Die Flaneure" statt.
Am Freitag, den 24.07., findet ab 19:00 Uhr ein Konzert mit Swing und Jazz-Standards der Gruppe "Die Flaneure" statt.

Dienstag, 7. Juli 2020

An der Ausstellung "Augenmerk COLLAGE" in Feldberg sind 3 Künstlerinnen von umKunst beteiligt

Bettina Mundry - Miriam Tölke - Christina Pohl - Ada Stronzki - Merete de Kruyf 
Fünf bildende Künstlerinnen, die in der Region leben und arbeiten, zeigen in dieser Ausstellung unterschiedliche Zugänge zum Thema.
Freuen Sie sich auf sehr interessante und äußerst abwechslungsreiche Werke.
Die Arbeiten sind vom 06. Juli bis 31.August 2020, Mo.-Fr. 10.00-16.00 Uhr und Sa. 10.00-13.00 Uhr, in der Kunstgalerie im Haus des Gastes zu sehen. Die Vernissage findet am 17. Juli 2020 um 18.00 Uhr statt. Dazu lädt der Kulturverein herzlich ein.
(Foto: Kulturverein Feldberger Land e.V.)

Dienstag, 16. Juni 2020

Daumenkinograph Volker Gerling ist am 15.Juni 2020 auf neue Wanderschaft gegangen

"Meine diesjährige Wanderschaft wird mich im Juni/Juli von Groß Dölln über Görlitz nach Zittau führen." schreibt Volker Gerling auf seiner Webseite.
Dort kann man sich über seine neuen  Daumenkinos informieren und einen Kurzfilm vom Daumenkinographen sehen:
Der rbb macht Kurzfilm: Volker Gerling "Auf die andere Seite".
Vielleicht treffen Sie ihn auch unterwegs auf der Straße Richtung Zittau.

Montag, 8. Juni 2020

KUNSTplatz Lychen startet neu und setzt "ALLES AUF ANFANG". Klaus Schitthelm ist beteiligt.

Mittwoch, 29. April 2020

Das schwarzweiss Journal Roland Köhler hat über 600 Euro mehr erhalten

Das Fundingziel zur Herstellung von Rolands Schwarzweiss Journal bei Startnext hat seine Summe übererfüllt und 608 Euro mehr erreicht. Wir freuen uns mit den Initiatoren Martin Kulinna, Holger Brandstädt und Angelika Neumann.

Montag, 30. März 2020

Projekt: PHOTOGRAPHIE schwarzweiß Journal_Roland Köhler sucht Unterstützer


In Anlehnung an die „Edition Photothek“ erscheint die in Heftform editierte Reihe PHOTOGRAPHIE schwarzweiß Journal mit ausschließlich analogen Photographen und Photographien. Jedes Journal zeigt jeweils ein Thema, oder stellt das Werk eines Photographen vor. Großen Wert wird auf Gestaltung, verwendetes Material und den Druck(Dupelx-Ton) gelegt. So “überlebt“ die analoge Photographie die Zeit. Journal N° 6 versammelt Landschaftsaufnahmen des Uckermärkischen Photographen Roland Köhler
Wer steht hinter dem Projekt? Die Stiftung PHOTOGRAPHIE schwarzweiß ; Rolands Frau Angelika Neumann, sowie Holger Brandstädt, Buchhändler & Freund.
Über folgenden Link gelangt man direkt zu dem Projekt bei StartNext:
https://www.startnext.com/schwarzweiss-journal
Verschiedene Varianten zur Unterstützung des Projektes sind auswählbar, Projektlaufzeit bis zum 29.April 2020.

Dienstag, 10. März 2020

Der Garten und das Atelier von Heike Munser stehen kommendes Wochenende Interessierten offen: Thema "Frühblüher"

https://www.tourismus-uckermark.de/angebote/offene-gaerten-uckermark/heike-munser.html
Garten & Atelier Frühlingserwachen am 14./15.03.20 von 11-15 Uhr, Atelier Heike Munser Christianenhof .
Heike Munser, Waldweg 2, 17291 Nordwestuckermark, OT Christianenhof
Tel.: 039852 - 469927
Mobil: 0174 - 7411283
www.heike-munser.de
 
In Christianenhof ebenfalls geöffnet hat Familie Klaus, Stangenweg 3.

Samstag, 22. Februar 2020

ALLES in ordNUNG im KunstPlatz Lychen


am Sonnabend, den 7.März 2020, ab 11 Uhr eröffnet die Künstlerinnen-AG ihre Ausstellung
"ALLES in ordNUNG" als Ergebnis einer Auseinandersetzung mit dem Thema
Chaos und Ordnung. Christina Pohl, Ines Diederich, Sabine Kalicki und
Charlotte Bieligk arbeiteten mit Malerei, Zeichnung, Kalligrafie,
Plastik, Objekt, Installation und Fotografie.
Die Künstlerinnen (außer I. Diederich) sind von 11-13 Uhr in der Galerie anwesend.
KunstPlatz Lychen, Zehdenicker Str.38, 17279 Lychen, Öffnungszeiten: Mi bis So 11 bis 18 Uhr

Freitag, 7. Februar 2020

Christina Pohl stellt bei "Fabelhaft" in Berlin-Lichtenberg mit aus



20 Künstler arbeiteten zu einem speziellen Thema.








"Aber tatsächlich haben wir eine schöne fabelhafte Ausstellung, zur EÖ waren ca 160 Leute da und alle, auch die Besucher*innen sind zufrieden." Silvia Eschrich Galerieleiterin

rk – Galerie für zeitgenössische Kunst im Ratskeller Berlin-Lichtenberg
Möllendorffstraße 6
10367 Berlin
Telefon 030/ 90 29 63 713

Freitag, 17. Januar 2020

Den Garten von Heike Munser im Winter ansehen, aber auch ihre Bilder im Atelier

Einen Sondertermin zu den "Offenen Gärten Uckermark 2020" gibt es schon jetzt im Winter, nämlich kommenden Sonnabend und Sonntag, 18. und 19 Januar 2020, jeweils von 11 bis 15 Uhr
Flyer:
https://www.tourismus-uckermark.de/fileadmin/user_upload/uckermark/broschueren/pdf-dateien/FB_Offene_Gaerten_2019_2020_WEB.pdf
35 Heike Munser, Christianenhof Bestehende Strukturen eines alten Bauerngartens wurden behutsam wiederbelebt und mit neuen Elementen bereichert. 2 Obstwiesen, Gemüsegarten, Blumenbeete, Plätze zum Verweilen, Malerei, Zeichnung und Collagen im Atelier                       Sondertermine: Garten & Atelier am 16./17.03.19, 18./19.01.20 & 14./15.03.20 je 11 – 15 Uhr